Winter 2018-Tom Sawyer

Das Weihnachts – Musical 2018

Die Abenteuer von Tom Sawyer
Nach dem Roman von Mark Twain
Buch: Ken Ludwig
Musik und Liedtexte Dan Schlitz
dt. Übersetzung: Christoph Drehwitz, 2014

Auch in diesem Jahr bietet die Jugend-Musical-Bühne-Rietberg wieder einen Klassiker der Jugendliteratur, der bei Alt und Jung sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut:

Die Abenteuer des Tom Sawyer (Originaltitel: The Adventures of Tom Sawyer) nach dem Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Mark Twain aus dem Jahre 1876.
Mark Twain sagt selbst:
„Zwar ist mein Buch hauptsächlich zur Unterhaltung von Jungen und Mädchen geschrieben, aber ich hoffe, dass es deshalb nicht von Männern und Frauen gemieden wird, denn ich beabsichtige mit diesem Buch unter anderem, Erwachsene freundlich daran zu erinnern, was sie selbst einmal waren, wie sie fühlten und dachten und redeten und welch seltsame Dinge sie manchmal unternahmen.“

Das Buch war damals ein krasser Gegensatz zu den üblichen Kinderbüchern über brave Mädchen und Jungen.

Die Aufführungsdaten:

Vorverkauf: www.jugend-musical-buehne-rietberg.de
Sparkasse Gütersloh – Rietberg,
nur in der Geschäftsstelle Rietberg,

Bahnhofstrasse

Touristikinformation Rietberg
Rathausstraße 38
33397 Rietberg
und alle angeschlossenen Vorverkaufsstellen

Die Kartenpreise sind wie in den letzten Jahren unverändert.

Samstag, 1. Dezember 2018    19:00 Uhr

Sonntag, 2. Dezember 2018    14:00 Uhr

Sonntag, 2. Dezember 2018    18:00 Uhr

Freitag, 7. Dezember 2018    19:30 Uhr

Samstag, 8. Dezember 2018    19:00 Uhr

Sonntag, 9. Dezember 2018    14:00 Uhr

Sonntag 9. Dezember 2018    18:00 Uhr

 

Inhalt:
Der Waisenjunge Tom lebt bei seiner Tante Polly, zusammen mit seinem Halbbruder Sid, Sid ist brav und verpetzt Tom bei jeder Gelegenheit. Tom hingegen schwänzt gern die Schule, prügelt sich und treibt sich mit seinem besten Freund Huckleberry Finn herum. herum. Dieser hat keinen festen Wohnsitz; seine Mutter ist tot, sein Vater ist ein stadtbekannter Trinker. Nachfolgend einige der zahlreichen Episoden, die Tom und seine Freunde in St. Petersburg erleben.

Tante Polly, Illustration der Ausgabe von 1876

Als Tom nach einer Prügelei wieder einmal mit zerrissenem Hemd heimkommt, muss er zur Strafe am Samstag Tante Pollys Zaun streichen. Jedes Mal, wenn ein Junge vorbeikommt und sich über die Strafarbeit lustig macht, erklärt ihm Tom mit ernstem Gesicht, wie schwierig es sei, die Kalkfarbe richtig aufzubringen und dass bei weitem nicht jeder in der Lage sei, diese komplizierte Aufgabe zu lösen. Neugierig gemacht, fragen ihn die Buben, ob sie es nicht auch einmal versuchen dürfen, und erst nach langem Zögern und schließlich gegen Bezahlung mit Tauschgegenständen lässt Tom sie den Zaun für sich streichen.

Tom Sawyer und Becky Thatcher, Illustration der Ausgabe von 1876

Bald darauf geht Tom mit Huck nachts auf den Friedhof, wo sie einen Heilzauber gegen Warzen versuchen wollen. Da kommen drei Männer auf den Friedhof: Indianer-Joe, vor dem sich die Dorfbewohner fürchten, Muff Potter, ein einfältiger Landstreicher, und der junge Dorfarzt Robinson. Indianer-Joe und Muff Potter öffnen ein Grab und legen einen Leichnam auf eine Schubkarre. Der Doktor will, dass sie den Toten zu seinem Haus schaffen, doch Indianer-Joe verlangt dafür zusätzlich Geld. Es kommt zu einem Kampf und Indianer-Joe ersticht den jungen Arzt mit dem Messer des bewusstlos geschlagenen Muff Potter. Als dieser wieder zu sich kommt, macht ihn Joe glauben, er sei der Mörder des jungen Arztes. Aus Furcht vor der Rache Indianer-Joes schwören sich Tom und Huck gegenseitig, nie etwas über das Gesehene zu verraten. Am nächsten Tag wird der Mord entdeckt und Muff Potter kommt ins Gefängnis.

An der Gerichtsverhandlung gegen Muff Potter sind Indianer-Joe sowie Tom und Huck anwesend. Tom bricht seinen Schwur, nie etwas zu erzählen, und rettet so Muff Potter vor dem Galgen. Indianer-Joe kann fliehen, und Tom lebt von nun an in der Angst, dass Joe ihn als Augenzeugen töten wird.

Später besuchen einige Kinder – darunter auch Tom und seine Freundin Becky – die McDouglas-Höhle. Tom und Becky verlaufen sich in dem großen Höhlensystem. Tom begegnet Indianer-Joe. Es kommt zum Kampf, zu dem gerade rechtzeitig auch Huck kommt. Gemeinsam gelingt es ihnen, Indianer Joe zu bezwingen, der am Ende in die Schlucht abstürzt.

Derweil starten die Dorfbewohner eine große aber erfolglose Suchaktion, um die Kinder zu suchen. Während der anschließenden Trauerfeier für die vermissten Kinder in der Kirche, gelingt es den Kindern den Ausgang der Höhle zu finden. Hinten in der Kirche erleben sie ihren eigenen Trauergottesdienst und geben sich dann zu erkennen. Trotz ihres Streiches ist die Freude der Trauergemeinde in der Kirche über ihr Überleben groß und Tom wird von den anderen Jungen seines Alters wegen seiner Abenteuer beneidet und gefeiert.

Tom findet den Schatz, Illustration der Ausgabe von 1876