Improvisation

Workshop „Regie“

mit Regisseurin Birgit Kronshage

Man stelle sich vor: Du bist einer von 4 Menschen die eine Karte mit einem Satz erhalten und stehst dann mit dieser Vorgabe auf der Bühne. Diese 4 Sätze werden gesprochen und dann??? Dann muss es weiter gehen, Improvisation ist angesagt! Ein spontaner Einfall jagt den anderen! Jeder achtet auf das, was die Anderen für Ideen einbringen. Spontan entsteht ein Stück, ein ganz neues Stück!

Danach wird durchgesprochen, was hätte anders laufen können, andere Ideen werden eingebracht und ausführlicher dargestellt. Wie ist es mit der Körperhaltung? Das Gesicht, bringt es den richtigen Ausdruck rüber.

Es war spannend vom ersten bis zum letzten Moment. Hier ein paar Beispiele. Den Text zu den Handlungen kann man nur erahnen, so zu sagen ein „Stummfilm“.

 

1.

Satz A:     Ääh, was ist denn das da auf deinem Teller?
Satz B:     (nimmt noch einen Bissen) Was meinst du?
Satz C:     Sagt mal, hat jemand meinen Ohrring gesehen?
Satz D:     Den hat … gerade gegessen.

2.

Satz A:     Seht mal, da vorn läuft Torben/Eva.
Den/die finde ich unheimlich süß.
Satz B:     Ach nee, da bleib ich lieber bei meinem
David/ meiner Franzi.
Satz C:     So junge Typen sind doch total langweilig.
Ich steh mehr auf richtige Männer/ reife Frauen.
Satz C:     Ich hab vorgestern mit David/Franzi geschlafen.

« 1 von 2 »

3.

Satz A:     (zu B) Wie fühlen Sie sich jetzt, so kurz vor der
Entscheidung?
Satz B:     Nun, ich bin natürlich aufgeregt, aber ich bin mir
ziemlich sicher, dass ich gewinnen werde, wie
jedes Jahr.
Satz C:     Und hier, meine Damen und Herren, das Ergebnis:
die Siegerin des heutigen Wettbewerbs ist –
Frau Musbach!
Satz D:    Jaaa, gewonnen, gewonnen,
dieses Jahr bin ich die Beste!