Text der Urkunde

Verleihung der Verdienstmedaille der Stadt Rietberg an Herrn Paul-Leo Leenen

Paul-Leo Leenen hat über Jahrzehnte hinweg das kulturelle Leben der Stadt Rietberg in herausragender Weise bereichert und geprägt. Ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass viele Kinder und Jugendliche in Rietberg in den Genuss einer musischen Ausbildung gekommen sind und ihre Talente frei entfalten konnten. Ob Gesang, Tanz oder Schauspiel – die von Paul-Leo Leenen gegründete Musical-AG an der Realschule Rietberg und der später daraus entstandene Verein Jugend-Musical-Bühne Rietberg sind einzigartige Vorzeigeprojekte.

Paul-Leo Leenen, der Kirchenmusik in Münster studiert und darüber hinaus eine Lehrbefähigung in den Fächern Musik und Religion erworben hat, war 40 Jahre lang an der städtischen Realschule Rietberg tätig. Gleichzeitig hat er ein halbes Jahrhundert lang als Kirchenmusiker und Chorleiter fungiert – und tut dies bis heute. Unter anderem zählte Ulrike Mertens zu seinen Schülerinnen. Sie ist Sopranistin an der Rheinischen Oper Düsseldorf. Außerdem hervorzuheben ist, dass der verheiratete Vater von zwei Kindern Gastdirigent des Orchesters „Filharmonia Koszalin“ (Polen) war. Darüber hinaus hat er die Chorgemeinschaft St. Jakobus Mastholte gegründet, zwei Kinder- und Jugendchöre aufgebaut sowie die musikalische Organisation und Leitung der ersten Kinderwallfahrten der Diözese Paderborn übernommen.

Außergewöhnlich war auch seine Bereitschaft, anlässlich der 725-Jahr-Feier der Stadt Rietberg im Jahr 2014, einen eigens gegründeten Chor aufzubauen, anzuleiten und zu dirigieren. Entstanden ist eine einzigartige Interpretation des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, die unter dem Dirigat von Paul-Leo Leenen in der Cultura dargeboten wurde. Die Stadt Rietberg ist Herrn Leenen dafür sehr zu Dank verpflichtet.

Herr Leenen hat so viele Projekte angestoßen, dass sie an dieser Stelle nicht ansatzweise vollständig aufgeführt werden können. Stellvertretend seien hier aber die Titel jener Musicals genannt, die er mit „seinen“ Jugendlichen verwirklicht hat:

 

Als Musical-AG der Realschule:

„School cool“, „Borongo“, „Lampenfieber“, „Fame“ und „Copacabana“.

 

Als Jugend-Musical-Bühne Rietberg:

„Footloose“, „Aida“, „Die Frau des Bäckers“, „Die Schöne und das Biest“, „Sound of Music“, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „West Side Story“ und „Die Musketiere“.

 

Die Stadt Rietberg kann sich glücklich schätzen, einen solch rührigen Impuls- und Ideengeber wie Paul-Leo Leenen in ihren Reihen zu wissen.

 

Andreas Sunder

(Bürgermeister)

Rietberg, den 20. Februar 2015