Vorankündigungen

Sommer 2013 - Presseberichte

Rietberg. „Die Erwartungshaltung ist schon recht hoch“, weiß Paul-Leo Leenen, Leiter der Rietberger Jugend-Musical-Bühne. Nach den großen Erfolgen der Vergangenheit arbeiten derzeit rund 80 Aktive engagiert an der neuen Inszenierung, die Anfang Juni in der Cultura zu sehen sein wird. „Bye Bye Birdie“, uraufgeführt 1960 in New York und mehrfach preisgekrönt soll die Besucher in neuerlich mindestens vier Aufführungen begeistern. Die Geschichte lehnt sich eng an an die Biographie des Königs des Rock’n Roll, Elvis Presley und beleuchtet speziell dessen Weg zum Militär Ende der 50er Jahre.

Höchste Professionalität in allen Details kennzeichnet die Jugend-Musical-Bühne, ein Umstand, der auch der Gütersloher Familie-Osthushenrich-Stiftung nicht entgangen ist. Für das neue Stück tritt sie als Hauptsponsor auf. „Schon in der Vergangenheit hat uns das Konzept überzeugt“, betonten Stiftungs-Geschäftsführer Dr. Burghard Lehmann und Vorstandsvorsitzender Werner Gehring am heutigen Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in der Cultura. 5000 Euro schießt die Stiftung zu, eine notwendige Summe nicht nur zur Durchführung der neuen ehrgeizigen Einstudierung sondern auch für die hinter den Kulissen das ganze Jahr hindurch engagierte Ausbildungsarbeit. „Ein so großes Projekt lässt sich nicht allein über Vorführungen refinanzieren“, kommentierte Dr. Burghard Lehmann. Das bestätigte Paul-Leo Leenen gerne: „Unsere Arbeit ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Die Jugendlichen bekommen Stimmbildungs-, Gesangs- und Tanzunterricht und das zu einer äußerst niedrigen Jahresmitgliedsgebühr. Wir brauchen Sponsoren um so arbeiten zu können wie wir es tun:“

Längst eilt dem Verein mit seinen vielen Talenten auf und hinter den Kulissen (Leenen: „Wir haben jetzt sogar eine eigene Bühnenbildgruppe“) ein Ruf wie Donnerhall voraus. Und der ist sogar schon im Süden der Republik angekommen. Wie der „Kopf“ der JMB heute bekannt gab, steht demnächst eine große Kooperation mit der Musikhochschule in Karlsruhe an. Im nächste Winter- und im folgenden Sommersemester wird in drei Etappen gemeinsam gearbeitet. Zunächst gibt Paul-Leo Leenen sein Fachwissen in Karlsruhe an die Lehramtsanwärter weiter. „Diese müssen zwingend vor der Prüfung auch ein Musical-Projekt durchführen und haben dort aber keine Möglichkeit dazu“, so der Rietberger Experte. In der Folge werden dann rund 40 Studenten in die Emsstadt kommen um die beiden weiteren Seminarphasen auszuführen Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Realschule erarbeiten sie ein Musical und werden das im Frühsommer auch aufführen.

„Wir hier in Rietberg sind richtig stolz auf das, was Paul-Leo Leenen mit den jungen Leuten auf die Bühne zaubert. Gerne stellt die Stadt Rietberg die Cultura zur Verfügung. Wir freuen uns schon sehr auf das neue Stück“, erklärte Peter Milsch für die Stadtverwaltung in Vertretung von Bürgermeister Andreas Sunder während der Pressekonferenz. Die Aufführungstermine von „Bye Bye Birdie“ sind: 6., 7. Und 8. Juni, jeweils 19.30 Uhr und 9. Juni, 15 Uhr. Karten gibt es in mehreren Preiskategorien im Rietberger Bürgerbüro, den angeschlossenen Vorverkaufsstellen und über die Homepage www.jugend-musical-buehne-rietberg.de